Leseliste 2012

Hier mal völlig unkommentiert all das, was ich 2012 gelesen habe. Zu dem einen oder anderen werde ich mich eventuell in Zukunft noch mal dediziert äußern. Wo ich das schon getan habe, gibt es einen Link.

  1. Maddrax 308: Ein Planet wird vermisst
  2. Frühstück für Sherlock Holmes
  3. Nautilus 94
  4. Fandom Observer 271
  5. Maddrax 309: Die Rache der Hydriten
  6. Maddrax 310: Auf gewagtem Kurs
  7. Maddrax 311: Der Weg des Bösen
  8. Fandom Observer 270
  9. UBIK
  10. Nova 17
  11. Die Sterngeborenen
  12. Maddrax 312: Die dunkelste Stunde
  13. Rettungskreuzer Ikarus 1 – 3 (Sammelband)
  14. Maddrax 313: Der verlorene Pfad
  15. Maddrax 314: Exodus
  16. Nautilus 96
  17. Trügerisches Bild: Ein Auftrag für Spenser
  18. Psycho Shots #1
  19. Jagdzeit
  20. Barrayar: Der Botschafter
  21. Emotio
  22. Nacht und Dunkelheit
  23. Eine kurze Geschichte von fast allem
  24. Fandom Observer 266
  25. Fandom Observer 267
  26. Fandom Observer 268
  27. Leviathan erwacht
  28. Fandom Observer 269
  29. Fandom Observer 272
  30. Fandom Observer 273
  31. Fandom Observer 274
  32. Fandom Observer 275
  33. Fandom Observer 276
  34. Nautilus 95
  35. Nautilus 97
  36. Nautilus 98
  37. Vorkosigan Companion
  38. Die Steampunk-Chroniken: Æthergarn
  39. Nautilus 99
  40. Cryoburn
  41. Geek! 1
  42. Honor Harrington 5: Im Exil
  43. Absätze
  44. Honor Harrington 6: Ehre unter Feinden
  45. Rettungskreuzer Ikarus 4: Die Spielhölle
  46. Fandom Observer 277
  47. Star Wars: Die Erben des Imperiums
  48. Rettungskreuzer Ikarus 5: Requiem
  49. Star Wars: Die dunkle Seite der Macht
  50. Star Wars – Das letzte Kommando
  51. phantastisch! 45
  52. Rettungskreuzer Ikarus 6: Konvoi
  53. Fandom Observer 278
  54. Die Letzten der Menschheit
  55. Phantastisch! 46
  56. Gallaghers Mission
  57. Phantastisch! 47
  58. 2012 1: Botschaft aus Stein
  59. 2012 2: Der »Mann in Weiß«
  60. 2012 3: Tödliches Vermächtnis
  61. 2012 4: Spuren der Vergangenheit
  62. 2012 5: Der Conquistador
  63. 2012 6: Prophet der Apokalypse
  64. 2012 7: Ein Grab im Dschungel
  65. 2012 8: Der zeitlose Raum
  66. 2012 9: Die Weltuntergangsmaschine
  67. 2012 10: Im Bann der Loge
  68. 2012 11: Menschheitsdämmerung
  69. 2012 12: Die Nadel der Götter
  70. Kaiserkrieger 4: Der Aufstand
  71. Fandom Observer 279
  72. Maddrax 315: Apokalypse
  73. Maddrax 316: Die Pest in Venedig
  74. Maddrax 317: Die letzten Tage von Sodom
  75. Phase X 9 – Mobile Phantasien
  76. Maddrax 318: Im Land des Tyrannen
  77. Fandom Observer 280
  78. Maddrax 319: Paris – Verbotene Stadt
  79. Der ewige Krieg
  80. Das Science-Fiction-Jahr 2010
  81. Maddrax 320: Die Schlacht von Dapur
  82. Die fantastischen 6
  83. Maddrax 321: In 80 Welten durch den Tag
  84. Weltraumkrieger
  85. Captain Vorpatril’s Alliance
  86. Fandom Observer 281
  87. The Key
  88. Jurassic Park
  89. phantastisch! 48
  90. Geschichten aus dem Æther
  91. Proto Zoa
  92. Wind
  93. Fandom Observer 282

10 Gedanken zu „Leseliste 2012

    • Hallo Christian,

      ja, das ist der Roman von Osborn. Den gab es mal in einer Kindle-Aktion umsonst und ich habe zugeschlagen, ohne zu wissen, was mich erwartet.
      Mit der Bewertung tue ich mich schwer. Irgendwie hat mich der Roman zwiegespalten zurückgelassen.
      Handwerklich ist er sauber geschrieben, spannend und gut lesbar.
      Aber inhaltlich ist der schon ganz schön heftig, sicherlich nicht nach jedermanns Geschmack. Mir war erst nicht klar, dass das Buch aus den 70ern stammt. Ich dachte, es wäre eine aktuelle Veröffentlichung, die auf der Torture-Porn-Welle à la Saw oder Hostel zu schwimmen versucht. So kann man sich täuschen.
      Was ich jedoch deutlich kritisch sehe, ist die Selbstjustiz-Thematik des Ganzen. So etwas finde ich prinzipiell fragwürdig. Natürlich kann man eine Kritik am Justizsystem, das den Opfern nicht hilft, da herauslesen oder hineininterpretieren, aber ein schaler Beigeschmack bleibt trotzdem, da die Richtigkeit des Tuns meines Eindrucks nach relativ unreflektiert postuliert wird.
      Kennst du das Buch?
      Was ist deine Meinung?

      Viele Grüße
      Merlin

  1. Den Roman kenne ich noch nicht, hab aber vor etlichen Jahren mal die Verfilmung mit Peter Fonda gesehen, an die ich mich nur grob erinnere. Kürzlich hab ich auf krimi-couch.de entdeckt, dass der Roman ziemlich gut bewertet wurde (im Schnitt um die 90 von 100 Punkten), und jetzt reizt mich der Roman einfach, zumal er mit unter 300 Seiten nicht so lang ist (mangels Zeit und weil mich einige dicke, unnötig aufgeblähte Romane zuletzt eher genervt haben, lese ich momentan lieber kürzere Sachen).

  2. Inzwischen hab ich den Roman gelesen. Osborn betreibt keine Schwarz-Weiß-Malerei, insofern überlässt er es dem Leser, wie er über die Mörder oder die Opfer oder den Rächer urteilt, und das hat was – es beschäftigt einen auch noch nach dem Lesen.
    Ich finde nicht, dass der Autor hier unbedingt Position beziehen muss. Er schildert drastische Verhaltensweisen und Ereignisse, ohne dabei völlig Undenkbares zu beschreiben – Menschen sind zu weit Schlimmerem fähig als die Figuren in seinem Roman.
    Alles in allem fand ich „Jagdzeit“ beeindruckend:
    http://chweis.wordpress.com/2013/05/21/jagdzeit-wie-ein-schrei-im-wind/

    • Hallo Christian,
      danke für deine Rückmeldung zu dem Roman.
      Es stimmt schon, was du schreibst. Ich sehe nur das Problem, dass das Buch auch auf entsprechend intelligente und reflektierende Leser treffen muss, um die nötige Wirkung zu entfalten.
      Es kann auch sehr leicht falsch aufgefasst werden, ist meine Befürchtung.

      • Ich weiß, was du meinst, allerdings könnte man diese Befürchtung dann bei vielen Büchern oder Filmen haben. Nahezu bei jedem Film von Tarantino beispielsweise. Viel schlimmer finde ich es, wenn jemand die BILD liest und denkt, damit sei er über Politik und Weltgeschehen umfassend informiert.

      • Da hast du recht. Aber wie du in deinem Blog ja treffend schriebst: „Es ist keine Phantastik.“ Vielleicht fand ich gerade aufgrund des hohen Realismusgrades die Darstellung so beklemmend. Bei Tarantino hast du ja meist noch eine satirische Überhöhung, und bei der BILD …
        Aber es stimmt schon: es gibt sicherlich genug Leute, die sich auch davon fehlleiten lassen.
        Trotzdem bleibt meine ambivalente Stimmung gegenüber „Jagdzeit“.

  3. Pingback: Leseliste 2013 | Wortwerken

  4. Pingback: Leseliste 2014 | Wortwerken

  5. Pingback: Leseliste 2016 | Wortwerken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s