Einige vorkosiganiale Entdeckungen

Kürzlich habe ich meine erneute Lesung der auf deutsch verfügbaren Bände der Vorkosigan-Saga von Lois McMaster Bujold beendet. Dabei habe ich einige sehr schöne Entdeckungen gemacht:

  • Botschafter des Imperiums, der erste Roman im letzten auf deutsch erschienenen Sammelband Der Botschafter, zeigt einmal wieder, dass die Figur Miles am besten funktioniert, wenn er alles, was er macht, nur aus einem Grund tut: um eine Frau zu beeindrucken. Miles strategische Hyperaktivität wird hier von der Autorin auf das Köstlichste ausgekostet, indem sie schiefgehen lässt, was auch nur schiefgehen kann. Daraus kann jeder Autor nur lernen, es seinen Protagonisten nie zu leicht zu machen. Und insbesondere, den Protagonisten in Schwierigkeiten zu stecken, die er aufgrund seines Charakters nicht vermeiden kann. Die Dinner-Szene ist hier ein Glanzstück. Dieser Band ist ein Höhepunkt der Serie.
  • An den letzten Band, Diplomatische Verwicklungen, konnte ich mich kaum noch erinnern. Somit kam zu dem reinen Vergnügen, diese Serie zu lesen, auch noch wirkliche Spannung hinzu.
  • Da der (bislang) letzte Roman Cryoburn noch nicht auf deutsch erschienen ist, werde ich ihn demnächst wohl auf englisch lesen. Auf der Suche danach habe ich erfreulicherweise festgestellt, dass sämtliche Originalbände jetzt auch im deutschen Kindle-Store bei amazon.de verfügbar sind. (Als Hinweis für alle, die die E-Books noch nicht aus der freien Baen Library haben oder – wie ich – so begeistert davon sind, dass sie dafür auch Geld ausgeben wollen. Beziehungsweise für diejenigen, die nicht schnell genug waren. Wie ich gerade bei der Recherche des Links festgestellt habe, sind jetzt gar nicht mehr alle Bände dort verfügbar.)
  • Und schließlich fand ich noch den Hinweis auf einen weiteren Band, der voraussichtlich im November erscheinen soll: Captain Vorpatrils Alliance. Klingt ganz danach, als bekäme der gute Ivan mal ein wenig mehr zu tun. Das er mehr kann als er vorgibt, klang ja schon am Ende von Botschafter des Imperiums an. Und dass die Vorkosigan-Saga auch ohne Miles funktionieren kann, zeigt zum Beispiel Ethan von Athos. Ich freue mich darauf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s