Und worum gehts hier?

Gestern habe ich hier die Frage gestellt, ob dieses Blog notwendig ist. Mein Fazit war, dass ich es auf einen Versuch ankommen lasse. Jetzt steht natürlich folgerichtig die Frage im Raum, was das für ein Versuch ist. Oder anders: worum es in diesem Blog eigentlich geht.

Nun, der Name des Blogs deutet es schon an: Wortwerken. Es geht um das Werken mit Worten, dem ich mich in meiner Freizeit verschrieben habe. Es geht um Worte, die ich niederschreibe und um Worte, die ich auflese.

Um es konkret zu machen: ich verstehe mich als Hobby-Autor, dessen bevorzugtes Wirkungsgebiet das weite Feld der Phantastik ist. (Und ich weigere mich, Phantastik mit F zu schreiben, nur dass das klar ist!) Innerhalb der Phantastik liegt mein besonderes Augenmerk auf der Science-Fiction. (Und ich weigere mich, Science-Fiction zusammen zu schreiben.)

Daher werde ich mich hier sicherlich zu der einen oder anderen der von mir geschriebenen Geschichten äußern.

Zum Schreiben gehört aber auch das Lesen. Dabei „bedeutet Lesen mehr, als die schwarzen Striche vom weißen Untergrund zu unterscheiden.“ (Um meinen ehemaligen Deutschlehrer zu paraphrasieren.) Also lese ich auch nach Möglichkeit viel.

Daher werde ich mich hier sicherlich zu der einen oder anderen der von mir gelesenen Geschichten äußern.

Außerdem werde ich euch auch erbarmungslos alles andere hier vorwerfen, was mir Wert erscheint, es zu tun. Was das ist?

Warten wir ab, was die Zukunft so bringt.

Ein Gedanke zu „Und worum gehts hier?

  1. Pingback: Der eigentliche Anlass – mit reichlicher Verspätung | Wortwerken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s